wissenswert - Monika Herr

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

wissenswert

      

Mitglied im Deutschen Tonkünstler Verband
und der European String Teachers Association


Von der ersten Unterrichtsstunde ist die Verknüpfung von (Vor-)Spielfreude mit der Vermittlung des dafür nötigen soliden technischen Fundaments mein vorrangiges Ziel. Für das Vorspieltraining sind die regelmäßig stattfindenden Vorspielabende des Tonkünstlerverands besonders geeignet. Möglichst früh versuche ich meine SchülerInnen in ein Ensemble oder Orchester einzubinden und sie auf die Teilnahme an den Freiwilligen Leistungsprüfungen und/oder Jugend musiziert vorzubereiten.

Weitere Schwerpunkte meines Unterrichts - altersentsprechend - sehe ich

  • im Bewusstmachen geigerischer Bewegungsabläufe,

  • im Hinführen zur Selbstständigkeit und Ökonomie beim eigenen Üben sowie

  • in der Entwicklung eigener musikalischer Vorstellungen in Bezug auf Klang und stilistisch interpretatorischen Kriterien.


Auch erwachsene AnfängerInnen und "WiedereinsteigerInnen" sind willkommen!

"Das Wichtigste, wofür man anfangs zu sorgen hat, ist ein guter Lehrer. Gewöhnlich wird es in diesem Stücke versehen; denn das Vorurtheil: die Anfangsgründe kann man bey einem Jeden erlernen, ist fast allgemein. Man glaubt etwas zu erspraren, nimmt den wohlfeilsten an, und läßt sichs im Grunde weit mehr kosten, als bey dem theuersten; denn die Erfahrung bestätigt es, daß ein geschickter und gewissenhafter Lehrer seine Schüler in einigen Monaten weiter bringt, als ein schlechter die Seinigen in einem ganzen Jahre. Wie viel Zeit und Mühe geht nicht noch überdies dabey verloren? Denn gemeiniglich fängt der Lernende, wenn er oft mehrere Jahre hindurch ohne richtige Grundsätze unterrichtet worden ist, und endlich, nach mancher mühsamen Stunde, seine und des Lehrers Unwissenheit einsieht, bey einem Geschiktern wieder von den Anfangsgründen an! Und wie schwer ist es, sich alte mechanisch gewordene Fehler abzugewöhnen.

Ich weiß, dass man hierin nicht immer nach Belieben wählen kann, weil sich nur wenige geschickte Meister mit Anfängern abgeben. Wenn man aber einen Lehrer bekommen kann, welcher viele gute Scholaren gezogen hat, so lasse man sich ja nicht durch Sparsamkeit verleiten, einen wohlfeilern anzunehmen..."

aus: Daniel Gottlob Türk, Clavierschule oder Anweisung zum Klavierspielen für Lehrer und Lernende, Vom richtigen Lehrer, 1789.



 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü